Lesermail zum Artikel „Bei genügend Personalkapazität wird die Unterführung geplant“

Sehr geehrte Frau Kufer,

gerne antworte ich Ihnen noch einmal auf ihre sehr eingeschränkte Sichtweise, danach können wir die Unterhaltung aber gerne auch direkt führen.

Ich bin weder erschrocken noch schockiert oder verunsichert, dass Herr Kuchlbauer auf 2 Briefe eine Antwort erhalten hat. Recht viel mehr ist nicht passiert. Alles andere sind Interpretationen ihrerseits, die den aktuellen Sachverhalt nicht neutral widerspiegeln.

Meine Anmerkung bezüglich der aktuellen Verkehrszahlen und Prognosen haben Sie wie immer geschickt ignoriert, um sich nicht mit der Realität auseinander setzen zu müssen. Die Prognosen sind ziemlich eindeutig, diese wurden im Verkehrsentwicklungsworkshop vorgezeigt und erläutert. Die Maßnahme Straßenunterführung würde zu einer erheblichen Mehrbelastung auf der B471 führen.

Ihr angesprochenes Verhandlungsgeschick des Herrn Bürgermeisters können wir ja am ReWe-Markt und den Gewerbestandorten sehen. Aber Sie werden auch hier noch die letzten positiven Aspekte finden und alles Negative einfach ausblenden.

Bezüglich der Sperrung der Brücke Mittenheimerstraße ist es verwunderlich, dass Sie hier nicht das Verhandlungsgeschick unseres Bürgermeisters nutzen möchten, schließlich ist die Sperrung und Sanierung bereits seit mehr als 1 Jahr geplant. Bei den dazugehörigen Rettungswegkonzepten ist bis dato aber nichts passiert.

Grüße
Sebastian Riedelbauch, Gemeinderat (SPD)

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.