Soccer statt Tennis

Eine der beiden Tennishallen auf der Regattaanlage soll auf Fußball umgerüstet werden. Entstehen sollen dort drei Soccerfelder, auf denen jeweils mit fünf gegen fünf gekickt werden kann. Der Bauausschuss des Gemeinderats hat die Umnutzung einstimmig durchgewunken.

Fraglich ist freilich, ob das Landratsamt die Genehmigung erteilt, da die Behörde derzeit auf dem Standpunkt steht, dem Ensemble fehle die nötige Erschließung. Eine Korrektur dieses Defizits durch eine Umwidmung des Weges zur Halle müsste von der Stadt München als Eigentümerin der Regattaanlage ausgehen, hängt dort aber wohl in der Warteschleife, bis ein zukunftsfähiges Konzept für die Sportstätte angegangen wird.

Aktenkundig sind auch bereits Pläne des auf der gleichen ausladenden Anlage angesiedelten „Munich Beach Resort“, die Tennishallen für Indoor-Beachsport umzunutzen.

Ein Lesermail

  1. An manchen Wochenende hatte man bisher eher das Gefühl, es handle sich bei der Tennishalle um eine begehrte Location für südländische Hochzeitgesellschaften.
    Auch offenbarte ein Blick in die Halle, dass die Formulierung „entstehen soll…“ schon von der Realität überholt wurde.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.