Gerüst für das Wahlprogramm

Bei einer Klausurtagung in Ohlstadt haben Gemeinderäte und andere Mitglieder der SPD drei Tage lang das Wahlprogramm für die Kommunalwahl 2020 auf den Weg gebracht. Unter der Moderation des Fraktionssprechers Florian Spirkl und des Ortsvorsitzenden Maximilian Weiß wurden Themenschwerpunkte und anschließend detaillierte Forderungen erarbeitet. Im Oktober soll das Programm vorgestellt werden.

Als Schwerpunkte kristallisierten sich Verkehr, Wohnen, Gewerbe sowie Natur- und Klimaschutz heraus. Bürgermeisterkandidat Harald Müller bilanzierte, man werde „den Bürgern ein attraktives Angebot machen“. Ausdrücklich kündigte er an, dass nach diesem Auftakt die SPD mit vielen Menschen in der Gemeinde ins Gespräch kommen wolle, damit sich insbesondere „die Anliegen der Oberschleißheimer im Programm widerspiegeln“.

Florian Spirkl, Fraktionssprecher im Gemeinderat, betonte, dass Fraktion und Ortsverein das Programm „Hand in Hand erstellt“ hätten: „Unser Zusammenhalt ist groß, wir ziehen alle an einem Strang.“ Geplant wurden auch Aktionen und Veranstaltungen für den Wahlkampf,

Als spontanes Ergebnis der Tagung reichte die SPD gleich einen Antrag an den Gemeinderat ein, dass Oberschleißheim Klimaschutzgemeinde werden solle. Erklärtes Ziel sei, dass möglichst zahlreiche Grünflächen, die Oberschleißheim zur „grünen Lunge des Münchner Nordens“ machten, weiterhin ein Markenzeichen der Gemeinde bleiben sollten.

 

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.