Zwei Medaillen und eine seltsame Entscheidung

Bei den Europameisterschaften im Garde- und Showtanz am Samstag in Merseburg holte die Tanzsportgruppe JazzADa des TSV Schleißheim einen Europameistertitel, einen Zweiten Platz und mehrere gute Platzierungen.

Den Mädchen von JazzADa gelang im Künstlerischen Tanz die Überraschung des Tages. Sie konnten sich zum ersten Mal in dieser Saison gegen ihre Konkurrenten aus Mücheln und Ungarn durchsetzen und holten den Europameistertitel mit der besten Saisonleistung (Bilder ob. und re.). In den Modernen Gruppenformationen bis 10 Personen verpassten die Tänzerinnen mit 27,9 Punkten und einem 4. Platz knapp das Siegertreppchen. Dazu startete JazzADa zum ersten Mal bei den Aufsteigern in der Rheinischen Garde und wurde mit einem 1. Platz als bester Aufsteiger Europas belohnt.

Die JazzADa-Teenies wurden im Künstlerischen Tanz mit 27,2 Punkten nur knapp hinter ihrer Konkurrenz aus Ungarn Zweiter. Bei den stark besetzten Modernen Gruppenformationen gab es mit 26,9 Punkten den 6. Platz.

Iin ihrem Solo-Schautanz kam die 16jährige Lydia Theobald mit 28,6 Punkten auf Platz 3. Die TSVler merkten angesichts der herausragenden Vorstellung in ihrer Mitteilung dazu an, „dass die Entscheidungen der Jury vom Publikum an diesem Tag nicht immer geteilt wurden und einige Fragzeichen in den Köpfen hinterließen“.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.