Ehrung im Geheimen

Der Gemeinderat hat die Richtlinien zur jährlichen Ehrung von Ehrenamtlichen überarbeitet. Bislang hatte eine Festlegung gefehlt, ob eine Person mehrmals geehrt werden kann. Strittig war bei der Debatte im Hauptausschuss dann auch, ob ehrenamtliche Leistungen in unterschiedlichen Vereinen addiert werden können, um die Kriterien der Ehrung zu erfüllen. Der Gemeinderat wird darüber dann abschließend entscheiden.

Auch bei dieser Debatte gab es wieder Konflikte um die Öffentlichkeit der Behandlung. SPD, CSU und Grüne forderten nichtöffentliche Beratung, da es um Personen gehe. Bürgermeister Christian Kuchlbauer (FW) bestand auf öffentlicher Behandlung.

Kurios ist allerdings, dass die Ehrungsveranstaltung selbst in Oberschleißheim unter Kuchlbauer unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet. Während es anderswo ein wesentlicher Teil der Würdigung ist, dass die Geehrten auch öffentlich als Vorbilder dargestellt und somit auch geehrt werden, lädt die Gemeinde zu den Ehrungsveranstaltungen keine Berichterstattung ein und veröffentlicht auch selbst nichts darüber.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.