Vorbehalte abbauen

Was können die christlichen und Moscheegemeinden am Ort dazu beitragen, ein besseres Zusammenleben zu ermöglichen? Darüber haben sich Vertreter von Kirchen, Glaubensgemeinschaften und anderen Organisationen beim Dialoggespräch zwischen Muslimen und Christen in der Jugendfreizeitstätte „Planet O“ unterhalten.

Podiumsteilnehmer waren die evangelische Pfarrerin Martina Buck, der katholische Pfarrer Ulrich Kampe, der Iman Ahmed el Khalifa von der Moschee Freimann, Denis Dadli für die Jugendfreizeitstätte und Fehime Akilligil für den Deutsch-Türkischen Freundschaftsverein. Es moderierte Peter Benthues, Vorsitzender des Erwachsenenbildungsausschusses des Katholischen Pfarrverbands.

Vor 40 Zuhörern wurde dabei klargestellt, dass es trotz erheblicher Vorbehalte untereinander wichtig sei, diese abzubauen und sich im Geist gegenseitiger Toleranz zu begegnen. Grundlage sei dabei das Bemühen, sich vorurteilslos kennenzulernen und auch zu akzeptieren. Eine Absage erhielten fanatische Bestrebungen der Rechthaberei und der Besserwisserei.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.