. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
ORTSGESCHEHEN

Lesermail zum Artikel: 'Steigspur für Radler'

Da sich einige Fragen aus der Bevölkerung ergeben haben, erlaube ich mir, einige Hintergründe darzustellen:
1. Die Abmarkierung der Spur wurde im Radwegekonzept der Gemeinde Oberschleißheim festgelegt, das vom Arbeitskreis Fahrradverkehr in der Gemeinde mit Unterstützung von Fachleuten erarbeitet und vom Gemeinderat einstimmig verabschiedet wurde. Bei der Befragung zum Radverkehr durch die Agenda 21 war festgestellt worden, dass die Brücke nur von relativ wenigen Radfahrern benutzt wird, obwohl die Unterführung auch nicht optimal befahrbar ist.
2. Grundgedanke des Radwegekonzepts ist ein Miteinander aller Verkehrsteilnehmer.
3. Die Lösung einer Steigspur ist so zu verstehen, dass beim Bergauffahren die großen Geschwindigkeitsunterschiede zwischen Radfahrern und motorisiertem Verkehr mit zwei Spuren sicherer zu handhaben sind, wohingegen beim Bergabfahren die Radler nur unwesentlich langsamer sind als die Autofahrer. Solche Kriechspuren mit Überholmöglichkeiten gibt es für den Schwerlastverkehr auf Bundesstraßen und Autobahnen sehr häufig. Wenn man als Radfahrer oben auf der Brücke angekommen ist, fährt man in der gemeinsamen Spur wieder herunter, man wechselt nicht auf die andere Straßenseite!
4. Niemand wird gezwungen, mit dem Rad über die Brücke zu fahren! Wer sich in der Unterführung besser fühlt, sollte diese benutzen, dort gilt allerdings eine an die Fußgänger angepasste Geschwindigkeit. Für alle diejenigen, die nun über die Brücke fahren, ist der Sicherheitszuwachs aber beträchtlich.
5. Für die Autofahrer ergeben sich zwei Gesichtspunkte: Bei der Bergfahrt können sie die langsamen Radler sicher überholen, bei der Talfahrt müssen Sie sich damit abfinden, dass sie gelegentlich hinter einem Radfahrern nicht ganz so schnell rasen können wie bisher. Insgesamt kommt man damit zügiger über die Brücke. Schadet das? Ich meine nicht!
Dr.-Ing. Casimir Katz, Radverkehrsbeauftragter der Gemeinde
 
(weitere Lesermails zu diesem Thema)


21.10.2015    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

Bücher am Schloss
rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim