. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
ORTSGESCHEHEN

Noch mehr für Demenzpatienten tun

Noch mehr für Demenzpatienten tun

Der Aufbau der Demenzhilfe im Kranken-und Altenpflegeverein gehe zügig voran, bilanzierte der Vorsitzende Georg Kalmer bei der Hauptversammlung vor gut 80 Mitgliedern im Pfarrsaal Maria Patrona Bavariae. Freilich nehme auch die Nachfrage stetig zu, so dass der Verein gerade eine mehrtägige Angehörigen-Schulung mit einer Referentin der Alzheimer-Gesellschaft vorbereite. Auch an die Einrichtung einer betreuten Demenz-Wohngruppe werde gedacht.
An Veranstaltungen im vergangenen Jahr resümierte Kalmer das vierte Seniorengespräch zum Thema „Altsein in Oberschleißheim“, die Sonnenscheinfahrt, das Sommerfest und das Adventssingen im Seniorenpark, dazu die regelmäßigen vielfältigen Tätigkeiten der Vereinshelferinnen, der Hospizgruppe und neuerdings der Demenzhelfer.  Überlegt wird im Verein weiterhin, einen „Nothilfedienst“ im Sinne einer Tätigkeit einer Gemeindehelferin für Erkrankungsfälle, Versorgungsnotfälle und ähnliche Notfälle einzurichten.
Bürgermeister Christian Kuchlbauer referierte zum Abschluss der Versammlung über seine Anliegen und Wünsche für die Senioren in Oberschleißheim. Im Anschluss fand ein Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder statt.
Mit Spenden der Münchner Bank, des Lions-Clubs und der Firma VW Kölbl konnte ein neues Vereinsauto angeschafft werden, das von Pfarrer Uli Kampe gesegnet wurde: (v. li.) Klaus Wimmer vom Lionsclub, Bürgermeister Christian Kuchlbauer, Georg Kalmer, Florian Vogelsang und Franz Burkard von der Münchner Bank, Andreas Groß vom Autohaus Kölbl, Peter Benthues, Robert Laser, Präsident des Lionsclubs Schleißheim, und Pfarrer Ulrich Kamp.


05.10.2015    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim