. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
ORTSGESCHEHEN

20 Kinder ohne Hortplatz

Ein massiver Engpass droht in der Kinderbetreuung ab dem September. Über 20 Kinder werden den gewünschten Hortplatz vielleicht nicht bekommen. Trotz intensiver Lösungsversuche hat der Gemeinderat kein Patentrezept finden können.
Eine zusätzliche Hortgruppe wurde zwar beschlossen, ihre Realisierung scheint aber wegen der Personalsituation sehr fraglich. Die Gruppe wäre nur auf ein Jahr befristet und angesichts des ohnehin dramatischen Mangels an Erzieherinnen wird es als unwahrscheinlich gesehen, Personal für eine befristete Anstellung zu finden.
Am Kinderhort Parksiedlung werden heuer nur 12 Plätze frei, aber 34 Familien haben ihre Kinder neu angemeldet. Das Rathaus hat versucht, den Eltern stattdessen Ganztagesklassen anzubieten, deren Einrichtung für das kommende Schuljahr wegen geringer Meldezahlen auf der Kippe steht. Von den 34 Eltern hat jedoch nur ein einziges auf diese Option umgesattelt, der Rest hofft weiter auf Hortplätze.
Im Gemeinderat wurde diese Entwicklung kritisch gesehen. Immer weiter in den Hortbetrieb zu investieren, sei nicht sinnvoll, mahnte Lena Negele, selbst Grundschullehrerin. Die Zukunft gehöre eindeutig den Ganztagesklassen, daher solle auch die Gemeinde statt den Hort auszubauen "umgekehrt den Ganztagesbetrieb attraktiver machen".
Die Schulklassen müssten freilich vom Staat finanziert werden. Ingrid Lindbüchl forderte dennoch, hier in Vorleistung zu gehen, "bis der Staat endlich kapiert, dieses Angebot zu stärken". Erich Elsner sagte, eine Richtungsentscheidung sei mittelfristig nötig, um "auf Dauer keine parallelen Angebote zu finanzieren".
Peter Benthues appellierte hingegen, "die Entscheidung den Eltern zu überlassen". Deren Argumente für eine Entscheidung pro Hort dürften "nicht bagatellisiert werden".
Marianne Riedelbauch regte an, statt der provisorischen Hortgruppe eine Offene Ganztagesklasse einzurichten. Hier wurde allerdings bezweifelt, ob die hierfür nötigen aufwändigen Vorarbeiten noch leistbar wären.
Einstimmig entschied der Gemeinderat, parallel eine zusätzliche Hortgruppe und eine offene Ganztagesklasse zu beantragen und dann die Realisierungschancen beider Versuche abzuwarten.
Eine zusätzliche Hortgruppe würde im Obergeschoss des Horts eingerichtet, wo derzeit die Nachbarschaftshilfe Mittagsbetreuung anbietet und der "Planet O" die Hausaufgabenhilfe "Lern mit!". Beide Einrichtungen würden zusammenrücken, um das Provisorium zu ermöglichen. Allerdings sei eine Genehmigung dafür nur für den Notfall für ein Jahr zu erhalten, hieß es aus der Gemeindeverwaltung, so dass auch Personal nur befristet eingestellt werden könnte, was eben als schier aussichtslos bewertet wird.
 
(hierzu ist ein Lesermail eingegangen)


20.05.2015    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim