. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
ORTSGESCHEHEN

Dreieinigkeit in Stein, Holz und Metall

Dreieinigkeit in Stein, Holz und Metall

Das 50jährige Bestehen ihrer Trinitatiskirche feiert die Evangelische Kirchengemeinde am Sonntag mit einem Festgottesdienst und großém Pfarrfest. Der erste evangelische Gottesdienst am Ort soll am 16. Juni 1850 im Hörsaal der Landwirtschaftlichen Zentralschule und Ackerbauschule gefeiert worden sein, ab 1858 wurde im Alten Schloss, dessen einstiger Speisesaal schon seit 1818 den Katholiken Schleißheims als Kirche diente, den Protestanten ein Raum im Nordflügel für ihre Gottesdienste zugeteilt. Bis zur weitgehenden Zerstörung des Alten Schlosses im Zweiten Weltkrieg war hier das evangelische Gemeindeleben angesiedelt.
Organisiert waren die evangelischen Christen ab 1908 in einem „Evangelischen Verein“. Seit 1921 gehörte Schleißheim zum Bereich des Vikars der Erlöserkirche in München-Schwabing, 1927 dann als Tochterkirchengemeinde zur Christus-Gemeinde in München-Neuhausen und 1931 zum „Exponierten Vikariat“ und späteren Pfarramt München-Moosach. 1951 wurde die Schleißheimer Kirchengemeinde schließlich zum „Exponierten Vikariat“ und 1962 zur Pfarrei erklärt. Der Pfarrei gehörten die evangelischen Christen von Oberschleißheim, Unterschleißheim, Lohhof und Haimhausen gemeinsam an, zusammen etwa 2000 Mitglieder.
1956 wurde ein Pfarrhaus in Oberschleißheim errichtet, mit Amtsräumen und Gemeindesaal im Erdgeschoss, Jugendräumen und einer Wohnung für die Pfarrfamilie des ersten Schleißheimer Pfarrers Hans Penßel im ersten Stock. Für Unterschleißheim, Lohhof und Haimhausen wurde schließlich die Genezarethkirche gebaut, die am 2. Dezember 1962 eingeweiht wurde und ein halbes Jahr später, am 30. Juni 1963, wurde der Grundstein für eine Kirche in Oberschleißheim gelegt: Die Trinitatiskirche, die am 24. Mai 1964, dem Sonntag Trinitatis, von Kreisdekan Hans Schmidt unter Mitwirkung von Dekan Theodor Heckel eingeweiht wurde.
Kirchengebäude und Gemeindesaal kosteten damals 600.000 D-Mark. Seit 1982 ist die Trinitatiskirche auch Sitz einer selbständigen Kirchgemeinde, nachdem die Zahl der Gemeindemitglieder allein in Oberschleißheim schon 2000 überschritten hatte. Gemeindepfarrer der Trinitatiskirche waren bis 1970 Hans Penßel, 1971 bis 1982 Johannes Herold, 1983 bis 2006 Hartmut Leo Wolf und seit 2006 nun Martina Buck.
Ihr Jubiläum feiert die Evangelische Gemeinde nun am am 6. Juli mit einem Festgottesdienst und anschließenden Sommerfest. Die Festpredigt hält Regionalbischöfin Susanne Breit-Keßler, musikalisch begleitet wird der Gottesdienst vom Chor der Trinitatiskirche unter Leitung von Aribert Nikolai. Es folgt ein buntes Programm rund um die Kirche, Spiel und Spaß für die Kleinen, Wissenswertes über die Kirche und vieles mehr.


30.06.2014    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker

16.07.17, Betreff: Re: AW: Bitte verzeihen sie mir ihren Fehler

WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim