. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
ORTSGESCHEHEN

Lesermail zum Artikel: 'Gewerbegebiet - ja oder nein?'

Gegen das Gewerbegebiet West in Oberschleißheim - für ein lebenswertes Oberschleißheim
Liebe Bürgerinnen und Bürger von Oberschleißheim,
am Sonntag, den 22.9.2013, wird in Oberschleißheim über das geplante Gewerbegebiet entlang der A 92 abgestimmt. Die Begründung der SPD für die Notwendigkeit eines Gewerbegebietes an dieser Stelle basierte auf dem Hauptargument, dass zusätzliche Steuereinnahmen für Oberschleißheim unabdingbar seien.
Allerdings ist dieses Argument auf den Plakaten der SPD nun auf nur mehr Platz Drei gerückt, denn die Höhe der Steuern ist völlig offen, und von diversen Faktoren abhängig, die von der Gemeinde nicht beeinflusst werden können. An erster Stelle der SPD-Plakate stehen nun die Umgehungsstraße und die Verkehrsberuhigung.
Liebe Bürgerinnen und Bürger, die Umgehungsstraße und die Verkehrsberuhigung sind NICHT Inhalt des Ratsbegehrens! Inhalt des Ratsbegehrens und des Bürgerentscheids ist vielmehr die Frage, ob die Bürgerinnen und Bürger von Oberschleißheim ein neues Gewerbegebiet entlang der A 92 für sinnvoll erachten.
Und zwar mit allen Konsequenzen, die eine Ausweisung für den Ort mit sich bringt: Laut des von der Gemeinde in Auftrag gegebenen Gutachtens des Planungsverbandes Äußerer Wirtschaftsraum werden sich insbesondere Firmen mit hohem Flächenverbrauch wie z.B. Speditionsfirmen ansiedeln. Dies wird zwangsläufig zu mehr Verkehr führen, der nicht nur in Nord-Süd Richtung abfließen wird, sondern insbesondere in Ost-West Richtung. Hier ist die einzige Möglichkeit die Nutzung der B471, die bereits heute regelmäßig überlastet ist.
Es muss davon ausgegangen werden, dass sich die Stausituation im Ort erheblich verschärfen wird, von der zusätzlichen Lärmbelastung für den gesamten Ort ganz zu schweigen. Weder die SPD noch die FDP können wirklich abschätzen, ob und wie viel Steuern der Gemeinde zufließen. Für diese vage Hoffnung sollen jedoch die Oberschleißheimer ein rege nachgefragtes Naherholungsgebiet aufgeben.
Im engen Schulterschluss mit den Bündnispartnern Bündnis 90/Die Grünen, ödp, Bund Naturschutz in Bayern, Landesverband für Vogelschutz und Initiative Natur und Verkehr Oberschleißheim e.V. hat sich die CSU Oberschleißheim mit Nachdruck gegen das Gewerbegebiet ausgesprochen und - unterstützt durch Unterschriften von 1200 Bürgerinnen und Bürgern - das Bürgerbegehren gegen das Ratsbegehren von SPD und FDP erzwungen.
Die CSU Oberschleißheim bittet Sie, gehen Sie am 22.9.2013 zur Wahl und stimmen Sie beim Ratsbegehren mit „Nein“ und beim Bürgerbegehren mit „Ja“ sowie bei der Stichfrage für Bürgerentscheid 2. Weitere Informationen finden Sie auf www.kein-gewerbegebiet-west. de
Mit freundlichen Grüßen
Dr.Angelika Kühlewein (Ortsvorsitzende CSU), Gisela Kranz (Gemeinderätin, Fraktionssprecherin CSU)
 
(weitere Lesermails zu diesem Thema)


14.09.2013    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim