. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
ORTSGESCHEHEN

Europaweit führend in der Exotenmedizin

Europaweit führend in der Exotenmedizin

Ein Ambulanzgebäude für Reptilien und Zierfische als Anbau an die Vogelklinik auf dem Veterinäranger wurde am Freitag eingeweiht und am Samstag bei einem Tag der offenen Tür präsentiert. Auf 240 Quadratmetern Nutzfläche sind elf Funktionstäume entstanden, von Operationssälen bis zu "Patientenräumen" mit 90 Plätzen für stationäre Aufnahme von Patienten vom Gecko bis zur Riesenschlange - oder dem Hauskrokodil...
Eine Infektionsstation oder eine Isolationsstation für gefährliche Tiere wie Giftschlagen ergänzen die spezifischen Bedürfnisse. Land- und Wasserschildkröten haben im angegliederten Freigelände einen großen Auslauf erhalten. Die instrumentelle Ausstattung zur Versorgung von Vogel-, Reptilien und Fischpatienten an der Klinik umfasst Laserchirurgieausrüstung, 3D- und 4D-Sonographie, digitale Röntgeneinrichtung auf Nadelkristalltechnologiebasis oder optische Kohärenz-Tomographie für die Augenuntersuchung.
"Die Exotenmedizin gewinnt stark an Bedeutung", sagt Professor Rüdiger Korbel, der Leiter der Klinik. "Vor 50 Jahren hat in der Tiermedizin niemand geredet über diese Tiere", erinnerte Professor Joachim Braun, der Dekan der Tierärztlichen Fakultät an der Ludwig-Maximilians-Universität, bei der Eröffnungsfeier an die Entwicklung seiner Disziplin (Bild).


Mit dem Anbau habe die einstige Vogelkinik nun nicht nur die äußerste Ecke des Campus erreicht, sondern auch "einen vorläufigen Schlusspunkt in ihrer Entwicklung", sagte er. Ausdrücklich schwärmte der Dekan, welch "schickes Ding" der Anbau geworden sei. Auch wenn er eingedenk einer ungewöhnlich langwierigen Bauphase summierte, es gebe "offenbar unendlich viele Möglichkeiten, am Bau Probleme zu haben."
In der nunmehr erweiterten Klinik mit den angeschlossenen Labors können jährlich an die 300 Studenten bis zu 6000 Patienten untersuchen und behandelen. Diese modernen und umfassenden Möglichkeiten zur Ausbildung von Fachtierärzten verleihe dem Oberschleißheimer Campus "als Kompetenzzentrum für Exoten in ganz Europa in Lehre, Dienstleistung und Forschung hinsichtlich Größe und Konstellation eine einmalig Stellung und Vorbildfunktion", bilanzierte Korbel.
Bürgermeisterin Elisabeth Ziegler freute sich über "einen weiteren Schritt, Oberschleißheim als bedeutenden Wissenschaftsstandort zu etablieren". Das Rathaus begleite die weiteren Pläne der Uni am Ort "mit Sympathie", versicherte sie.
 


12.07.2013    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim