. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
ORTSGESCHEHEN

Lesermail zum Artikel: 'Ja' zu Gewerbegebiet mit Qualität

Mein lieber Herr Waag,
Sie wünschen sich eine qualitative Entwicklung von Wohnen und Arbeiten in Oberschleißheim? Ich auch!
Nur leider gibt es bereits eine Expertise über das avisierte Gewerbegebiet entlang der A92 (Machbarkeitsstudie "Gewerbe östlich der A92" vom Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München). Diese sagt abschließend und ich zitiere wörtlich von der Seite 19, unten:
„Die Tatsache, dass noch Unklarheit über die künftige Nutzungs -bzw. Branchenstruktur, also das Profil des Gewerbegebiets besteht, lässt die Frage, ob ein Konsens oder Konflikt mit der Regionalplanung besteht, offen. Für Verwaltungen, Büronutzungen und andere tertiäre Arbeitsstätten ist der Standort weniger geeignet, für überörtlich bedeutsame Transport-, Lager, Großhandels- und Zulieferbetriebe mit einem hohen Bedarf an Flächen und leistungsfähigem Straßenanschluss hingegen eher.“
Ich lass das jetzt mal so stehen, Herr Waag, und freue mich schon auf die Gigaliner, die Oberschleißheim als Warenumschlagplatz benutzen!
Die Gesundung Oberschleißheims muss meiner Meinung nach von innen kommen. Der Wohnugsleerstand am gesamten Stutenanger muss saniert und genutzt werden, bevor man in Anbindung zu einem Gewerbegebiet neues Bauland ausweist. Die verwaisten Häuser in den „besseren“ Vierteln Oberschleißheims gehören belebt.
Die leerstehenden Gebäude in unseren Gewerbegebieten müssen beworben, gegebenenfalls abgerissen und erneuert werden, dann hätten wir qualitative Arbeitsplätze am Wohnort, die auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen wären.
Wie sollen denn die viiiiielen Arbeitnehmer dann in das neue Gewerbegebiet kommen? Mit dem Auto natürlich - und zwar werden die dann alle auf der B471 in die Arbeit fahren, denn das sind ja dann in der Wunschvorstellung alles Oberschleißheimer.
Fakt ist und bleibt: Die Fläche des geplanten Gewerbegebietes ist und bleibt auch nach der Ausweisung Eigentum des Freistaates Bayern. Wenn der Freistaat eine bestimmte Vorstellung über eine bestimmte Ansiedlung von bestimmtem Gewerbe hat, dann kann sich der Oberschleißheimer Gemeinderat samt BürgermeisterIn und Gewerbeverband auf den Kopf stellen, mit den Füßen strampeln und nach qualitativem Gewerbe schreien....
Ingrid Lindbüchl (Gemeinderätin Bündnis 90/Die Grünen)
 
(weitere Lesermails zu diesem Thema)


10.07.2013    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim