. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
ORTSGESCHEHEN

Olympia reloaded

Olympia reloaded

Als vor 40 Jahren, am 2. September 1972, auf der Regattastrecke die Finalrennen der Ruderer bei Olympia ´72 gestartet wurden, da war der Andrang gigantisch: Alle Karte waren total ausverkauft, die Zäune hielten den Druck der nachdrängenden Besucher ohne Eintrittskarte nicht aus.
Auf den Tag genau 40 Jahre später trafen sich am Sonntag 30 Ruderer von damals zu einer Gedächtnisfahrt: In einem vereinigten Deutschlandboot (Bild) saßen Ruderer des damaligen Deutschland-Achters West und des DDR-Achters, in einem zweiten Boot Österreichische Olympioniken. Gold-, Silber- und Bronze-Medailengewinner zuhauf.
Mit dabei waren auch der Münchner Johann Färber und sein Partner Alois Bierl aus dem legendären und damals über Jahre unschlagbaren „Bullen-Vierer“. Dieses Boot hat 1972 die einzige Rudergoldmedaille für Deutschland-West gewonnen. Für Färber waren diese Spiele vort heimischer Kulisse ein Traum: Später war er mehrere Jahre Geschäftsführer der Regattaanlage. Noch heute spricht die ganze Färber-Großfamilie bis zu den Enkeln nur von "unserer Regattastrecke".
Einige, wie der frühere DDR-Ruderer Wolfgang Mager (Gold im Zweier ohne Steuermann), besuchten auch das Olympische Dorf. „Wir haben damals gegenüber dem Haus der Sportler aus Israel gewohnt", erzählt er, "da kamen all die Erinnerungen wieder hoch.“
Auch die Münchnerinnen Thea Straube und Edith Eckbauer setzten sich noch einmal ins Boot: Sie haben 1976 bei den Spielen in Montreal Bronze gewonnen. Die beiden sind Ruder-Pionierinnen: Sie gehören zu den ersten Frauen, die bei Olympischen Spielen rudern durften. Denn erst seit Montreal 1976 war Frauenrudern Olympisch.
Bürgermeisterin Elisabeth Ziegler und die Münchner Sportstadträtin Christiane Hacker begrüßten die Ruderfamilie. Mit Anhang waren es fast 70 Personen.
Ein richtiges Rennen haben sich die Recken von 1972 am Ende nicht geliefert - zu wenig Training. Aber dafür genossen sie ihre Gedächtnisfahrten auf der Regattastrecke. Seit 1997 treffen sich sie alten Olympiaruderer aus Deutschland und Österreich jedes Jahr, dieses Mal stilgerecht auf der Olympia-Strecke.


03.09.2012    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

Schleissheimer Advent
rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim