. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
SPORT

Der letzte Vorsprung hielt

Ihren ersten Sieg nach dem Aufstieg in die Bezirksoberliga Altbayern landeten die Handballer des TSV Schleißheim mit 29:28 beim ASV Dachau. Die Gastgeber setzten die ersten Akzente und führten schnell mit zwei Toren. Schleißheim brauchte etwas Zeit, um in die Partie zu kommen. Im Eins-gegen-Eins sah die Abwehr des TSV nicht gut aus und Dachau kam so zu leichten Treffern. Auch der gewohnt starke Angriff der Sieben aus Schleißheim konnte das kaum wettmachen.
So lief man ständig einem Rückstand hinterher. Doch nach der circa 15 Minuten wurde Schleißheim wach. Die Abwehr formierte sich und setzte nun auch den körperlich robusten Dachauern etwas entgegen. Prompt wurde der Gegner unter Druck gesetzt, machte Fehler und über ein schnelles Umkehrspiel kamen nun auch die Gäste zu einfachen Toren, konnten mit dem 9:9 ausgleichen und gingen gar in Führung.
Beim 13:11 führte der TSV erstmals mit zwei Toren und rettete in einer turbulenten Phase kurz vor der Pause einen wenn auch knappen Vorsprung in die Kabine. Den ersten Treffer im zweiten Durchgang markierte wieder Schleißheim. Doch glich Dachau zügig aus, auf 17:17.
Schleißheim konnte durch ordentlich vorgetragene Kombinationen Tore markieren. Konzentriert arbeitete die Defensive und deshalb war es nicht verwunderlich, dass die Mannschaft um Klaus Schmid und Thorsten Jäkel auf drei Tore Vorsprung erhöhen konnte. Allerdings blieb auch dieser Vorsprung nicht von langer Dauer.
In dieser Phase wirkte der Angriff der Schleißheimer ideenlos und nur durch Einzelaktionen ergaben sich Chancen. Die Partie wurde nun deutlich härter. Angetrieben vom heimischen Publikum zog Dachau gleich. In den letzten Spielen war genau hier der Knackpunkt des TSV. Schleißheim machte diesmal aber eines richtig: Es wurde nun mehr zusammen gespielt. In der Abwehr wurde zusammen agiert, jeder half jedem.
Das Spiel blieb spannend. In den Schlussminuten kam aber nun das vielzitierte Quäntchen Glück und am Ende gewannen die Schleißheimer ihr erstes Spiel in der Bezirksoberliga
TSV: Klose; Schmeing; Malta; Machunze (2); Greulich (1); Walenta (1); Riedel(3) ; Bruchner (5/4); Herrmann (3); Hanöfner (8); Spirkl; Hepting (5); Petzold; Schwindt (1)


22.11.2011    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim