. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
SPORT

In die bayerische Spitze geworfen

In die bayerische Spitze geworfen

Gut ein Jahr nach der Generalsanierung des Leichtathletik-Stadions an der Jahnstraße zog auch wieder Wettkampfluft über die neuen Anlagen. Beim ersten Werfer-Tag des TSV Schleißheim kamen Sportler aus 12 Vereinen, darunter auch der FC Schalke 04, der VfL Waldkraiburg und der LG Chiemgau-Süd. Mit über 70 Meldungen in den Disziplinen Kugelstoßen, Diskuswerfen und Speerwerfen war über mehrere Stunden viel Leben auf der Sportanlage.
Aber nicht nur Masse, sondern auch Klasse gab es zu bestaunen. So flog der Speer von Emanuel Koncar (LG 90 Ebersberg-Grafing) über 50 Meter und der von Benedikt Eiter (LAG Mittlere Isar) auf 49,85 Meter. Der Kirchheimer Christian Zimmermann ließ den Diskus auf über 45 Meter fliegen. Dass er auch den Kugelstoß – als viertbester Jugendlicher (U18) in Deutschland – gewinnen würde, war absehbar.
Aber auch die 14 Oberschleißheimer Athleten standen nur wenig den Spitzenleistungen der Konkurrenz nach. Noah Kollhuber gelang ein weiter Speerwurf auf 41,38 Meter und Nachwuchs-Werfer Jannik Voß (Bild) dominierte alle drei Wurfdisziplinen vor der gut bekannten Konkurrenz von der LG Sempt. Auch sein Speer flog weit auf 34,60 Meter, womit er zusammen mit seinem Vereinskollegen Richard Walter (32,81 Meter) den einzigen Schleißheimer Doppelsieg feiern konnte.
Voß (U14) hat sich damit neben dem Diskus und der Kugel, auch mit dem Speer unter die Top Fünf in Bayern katapultiert. Das freute auch Organisator und Trainer Martin Kallmeyer: „Mit den 34,60 Meter habe ich nicht gerechnet, es beweist aber, dass das allgemeine Athletiktraining der letzten Wochen gute Leistungen bringt."


06.11.2011    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim