. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
SPORT

Ganz souverän zum Aufstieg

Die Handballer des TSV Schleißheim haben sich am Samstag in der Relegation den Wiederaufstieg in die Bezirksoberliga gesichert. Nach einer nervenaufreibenden Endphase der Saison wurde nach dem Erfolg in Oberschleißheim auch bei der TG Landshut 2 mit 33:27 gewonnen.
Gewohnt stark im Angriff präsentierten sich die Gäste in Landshut und gingen auch in Führung. Landshut benötigte einige Momente, um in die Partie zu kommen, schaffte es dann aber immer wieder, die zu passiv stehende Defensive des TSV zu überwinden. Bis zum 4:4 war das Spiel stets ausgeglichen.
Danach wurden die Landshuter früher attackiert, zu Würfen und Abspielfehlern gezwungen. In der Offensive zog auch immer mehr Spielfluss ein und die Abwehr wurde sehenswert in Bewegung gebracht. Die sich ergebenden Möglichkeiten wurden konsequent genutzt und Schleißheim konnte mit 12:6 in Führung gehen.
Es folgte aber prompt eine schwächere Phase. Landshut kam wieder ins Spiel zurück und auf 14:10 heran. Aber Schleißheim schärfte die Sinne und die Abwehr, abermals mit einem hervorragenden Alex Klose im Rücken, werkelte wieder konzentrierter. Dazu kamen drei Tore in Folge und der Vorsprung war wieder auf sieben Tore angewachsen. Mit einem 18:12 ging es in die Kabine.
„Nicht nachlassen“ war die Devise. Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit zeigten aber ein anderes Bild. Schläfrig begann der TSV und Landshut agierte bissiger. Innerhalb von 90 Sekunden kassierte der TSV drei Treffer und der Vorsprung betrug nur noch drei Tore. Doch Schleißheim blieb anders als zuletzt ruhiger und spielte weiter zusammen Handball. Der Vorsprung konnte gehalten werden und betrug zwischenzeitlich wieder fünf Tore.
Nun wollte der TSV alles klar machen. Scheinbar gab in der Folge jeder noch mal mehr. Sehenswerter Handball wurde geboten und sieben Treffer nach dem 24:20 bedeuteten 11 Tore Vorsprung. Auch ein letztes Aufbäumen Landshuts konnte das Spiel nicht mehr drehen.
TSV: Klose; Haselow; Karlhuber; Jäkel (8/2); Herrmann (3); Spirkl (4); Hanöfner (7); Bruchner (2/2); Hepting (2); Schwindt (5); Kierdorf (2); Walenta; Heinze; Petzold


11.04.2011    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker

16.07.17, Betreff: Re: AW: Bitte verzeihen sie mir ihren Fehler

WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim