. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
SPORT

Immer wieder spannend gemacht

Nach der verspielten Chance gegen Ingolstadt um den Direktaufstieg müssen die Handballer des TSV nun in Entscheidungsspielen gegen die TG Landshut 2 nachsitzen. Das Hinspiel am Wochenende gewann der TSV nun 35:33.
Schleißheim begann konzentriert und wollte die Schmach der Heimniederlage gegen Ingolstadt wett machen. Schnell ging es mit 3:0 los. Vor allem der Angriff des TSV zeichnete sich in dieser Phase aus. Der Vorsprung konnte in der Folge gar auf 10:4 ausgebaut werden. Dabei wurden immer wieder die Halbspieler durch Auslösehandlungen in gute Wurfmöglichkeiten gebracht, welche Tore nach sich zogen.
Landshut drehte danach auf, verdichtete die Abwehr und nutzte Fehler im Schleißheimer Abwehrverbund. Der Gegner wurde zu spät und nicht konsequent genug attackiert und das ballseitige Verschieben war zu langsam. Zu statisch wurde agiert. Plötzlich war Landshut wieder bis auf zwei Tore dran, 11:9 der Zwischenstand.
Schleißheim fing sich aber wieder und konnte durch einfache Tore wieder mit vier Toren in Front gehen. Diesen Vorsprung nahm die Mannschaft um Trainer Klaus Schmid mit 19:15 auch mit in die Pause. Größtes Manko in Hälfte Eins war zweifelsohne die Abwehr. Also hieß es genau dort anzusetzen und die Sache besser zu machen.
Die Offensive machte genau da weiter, wo sie vor dem Seitenwechsel aufgehört hatte: es wurde schön kombiniert und sehenswerte Tore waren der Lohn. Die Abwehr machte es ein wenig besser und so behielt Schleißheim weiter die Oberhand und setzte sich bis auf sechs Tore ab.
Doch beim scheinbar sicheren 30:24 brach Schleißheim abermals ein. Scheinbar verängstigt ob des kommenden Erfolges verfielen die Spieler in eine Schockstarre. Und so kam es, dass der TSV die fast schon geschlagenen Landshuter wieder ins Spiel brachte. Unnötige Zeitstrafen, Undiszipliniertheiten in der Abwehr, technische Fehler im Umgang mit dem Spielgerät und Hektik beim Torabschluss ließen die Gastgeber bis auf ein Tor herankommen. Und das binnen fünf Minuten.
Beim 31:30 schien das Spiel endgültig zu kippen. Doch die Sieben aus Schleißheim konnte drei Tore in Folge erzielen. Flüchtigkeitsfehler schrumpften den gerade erkämpften Vorsprung schnell wieder auf zwei magere Törchen. Am Ende rettete Schleißheim dieses 35:33 und gewann so in Landshut.
TSV: Klose; Schmeing; Karlhuber (3); Jäkel (8/5); Herrmann (2); Spirkl (2); Hanöfner (4); Bruchner; Hepting (8); Schwindt (5); Kierdorf (2); Walenta (1); Heinze


03.04.2011    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker

16.07.17, Betreff: Re: AW: Bitte verzeihen sie mir ihren Fehler

WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim