. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
SPORT

Im Herzschlagfinale den Verfolger abgewehrt

Die Herren II der TSV-Handballer haben die Vorentscheidung um die Meisterschaft der Bezirksklasse West nur denkbar knapp verpasst. In einem spannenden und umkämpften Derby errang die junge Mannschaft von Trainer Andreas Kupfer ein 20:20-Unentschieden beim Tabellennachbarn SC Eching und bleibt damit ungeschlagener Tabellenführer und Meisterschaftsfavorit.
Die Halle an der Dietersheimer Straße war brechend voll und die zahlreichen Zuschauer wurden mit einem denkwürdigen Spiel belohnt. Von der ersten Minute an kämpften beide Mannschaften bis zum Umfallen. Insgesamt 16 Zeitstrafen sprechen eine deutliche Sprache für das Engagement. Jedes Tor musste hart erarbeitet werden.
Der Gastgeber konnte sich nur einmal Mitte der ersten Halbzeit auf zwei Tore absetzen. Doch die Partie blieb unglaublich eng und hart. Der Pausenstand von 9:8 für Eching zeigt, dass die Abwehrreihen kaum einfache Tore zuließen. Das Spiel erinnerte wegen der körperbetonten Spielweise und der Intensität sehr an das Hinspiel in Schleißheimer Jahnhalle. Auch im Herbst letzten Jahres führte Eching mit einem Tor zur Halbzeit.
Und ähnlich wie das Hinspiel verlief auch die zweite Halbzeit. Schleißheim kam entschlossen aus der Kabine und war in Hälfte Zwei tonangebend. Alös das Spiel auf 11:12 gedrehte wurde, wirkte Schleißheim in Fahrt. Doch die abgezockten Echinger, im Schnitt fast neun Jahre älter als die Zweite aus Schleißheim, lies eine Vorentscheidung nicht zu. Weiter trennte die beiden Mannschaften nur ein Tor.
Gut eine Minute vor Schluss erzielte Eching den 20:20-Ausgleich. Noch 30 Sekunden und Auszeit Schleißheim. Spielt man nun voll auf Sieg oder reicht das Unentschieden? Eching braucht den Ball und braucht noch ein Tor. Schleißheim wäre bei einem Unentschieden immer noch zwei Punkte in der Tabelle vorne.
Noch zehn Sekunden zu spielen. Roman Hanhöfer geht mit Tempo auf die Abwehr. Er will die Partie jetzt entscheiden. Und wird umgerissen. Es gibt eine Zwei-Minuten-Strafe für Eching plus nochmal Zwei-Minuten-Strafe wegen Beschwerden.
Noch sechs Sekunden auf der Uhr und Schleißheim versucht einen riskanten Spielzug. Doch der anschließende Kempa-Pass ist zu ungenau. Aber auf Linksaussen bekommt Florian Friebe den Ball irgendwie noch zu fassen und muss den Ball aus sehr spitzen Winkel aufs Tor bringen. Doch Goran Vukic, der Echinger Torhüter, ist an diesem Tag aus diesem Winkel nicht zu überwinden. Es bleibt beim Gleichstand.
TSV: Stephan Rott, Marcus Knorr – Jens Klein, Michael Huynh (5/4), Gregor Malta (3), Florian Friebe, Quirin Kratzer (2), Bahadir Cagliyan, Roman Hanhöfer (2), Sven Sölla (2), Dominik Schmitz (3), Stephan Bönnemann, Niklas Schnöbel, Vincent Tallavania (2)


15.02.2011    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim