. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
MARKTPLATZ

PIN-Zahlen-Versand noch sicherer

Täglich werden tausende Briefe mit PINs für Debit- und Kreditkarten, Mobiltelefone und vermehrt auch für Personalausweise versendet. Da herkömmliche Spezialformulare keinen optimalen Schutz der vertraulichen Informationen garantieren, entwickelte Schreiner ProSecure gemeinsam mit der Unternehmensgruppe Otto Künnecke ein modulares System, das den höchsten Sicherheitsstandards entspricht.
Dieses PIN-Schutzkonzept verhindert Manipulationen während des Produktionsprozesses und beim Versand der Sicherheitsdokumente, indem die Geheimzahlen erst bei der Konfektionierung aufgedruckt und sicher zwischen zwei Etiketten versiegelt werden. Als Spezialisten für PIN-Schutz-Etiketten und den Druck sowie Versand von Sicherheitsdokumenten kooperieren Schreiner ProSecure und Otto Künnecke eng miteinander. Ziel ist, den Versand von Geheimcodes weitestgehend sicher zu machen und dementsprechend hohe Sicherheitsstandards zu entwickeln.
Durch das kombinierte Know-how von Druck und Postkonfektionierung sowie PIN-Schutz-Etiketten entsteht eine maßgeschneiderte Komplettlösung, die den jeweiligen Kundenanforderungen an den Schutz der Geheimzahlen entspricht. Das PIN-Handling-System von Otto Künnecke druckt Anschreiben oder nimmt bereits vorgedruckte Briefe und versieht diese erst bei der Konfektionierung mit den individuellen Geheimzahlen und der PIN-Abdeckung. Dadurch wird der Code bereits bei Personalisierung und Verpackung geschützt. Das PIN Safe-Label von Schreiner ProSecure versiegelt die PIN zwischen zwei Sicherheitsetiketten. So kann die Zahlenkombination selbst mit optischen, chemischen oder physikalischen Verfahren nicht ausspioniert werden. Dies wurde durch Tests der unabhängigen Prüfinstitute FOGRA und PIRA bestätigt.
Nach der Identifizierung des Adressträgers über einen Barcode wird das erste Label auf das Briefpapier aufgebracht. Anschließend entschlüsselt das System die PIN und druckt diese über ein Ink-Jet-System auf. Danach wird das zweite Etikett aufgespendet und der Code damit sofort abgedeckt.. Dann kann der Brief automatisch kuvertiert werden. Der Endanwender legt die PIN schließlich durch einfaches Rubbeln des Oberetiketts frei.


02.12.2010    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim