. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
ORTSGESCHEHEN

'Eine Zeitreise' durch Oberschleißheim

25 Jahre nach der Herausgabe des ersten Oberschleißheimer Heimatbuches durch die Gemeinde wurde zur großen Jubiläumsfeier am Samstag eine neue Gemeindechronik vorgestellt. Mehrere Autoren haben darin auf 584 Seiten "Eine Zeitreise" unternommen, so der Untertitel der Chronik. "Die Konzeption dieses Heimatbuches orientiert sich am Wunsch, Geschichte und Gegenwart der Gemeinde in ihrem Zusammenhang zu zeigen", sagte der verantwortliche Redakteur Hermann Rumschöttel bei der Präsentation, "nicht nur das Gestern, sondern auch das Heute in den Blick zu nehmen".
So wird die "Zeitreise" eingeleitet von über 50 Seiten Bildern aus dem Oberschleißheim von 2009/2010, die Ulla Baumgart über Monate erstellt hat. Die Bildjournalistin hat lange in Oberschleißheim gelebt und war über 30 Jahre für die Süddeutsche Zeitung als Fotografin am Ort unterwegs. Ihr "Spaziergang in Bildern" setzt fotgorafische Streiflichter auf die Wohnsiedlungen und die Gemeindeteile, auf Höhepunkte im Festkalender und jahreszeitliche Stimmungen.
Den zentralen Beitrag unter der Kapitelüberschrift "Schotter, Schwaigen, Schlösser" hat der Historiker Marcus Junkelmann verfasst. In Oberschleißheim geboren und aufgewachsen, als Bub sogar im Schloss Lustheim, hat der freie Autor und renommierte Geschichtswissenschaftler mit dieser Gemeindechronik ein wissenschaftliches Standardwerk über die Frühgeschichte und die Entwicklung der Schlossanlagen vorgelegt. Auf fast 300 üppig bebilderten Seiten mit akribischem wissenschaftlichen Apparat stellt Junkelmann nun fundierte Thesen für Schleißheimer Historie in keltischer, römischer und bajuwarischer Zeit auf, die bisher meist nur in Erzählungen abgehandelt worden war. Die Geschichte der Schlösser wird nicht nur in historischer Einordnung dargestellt, sondern auch anhand der hier umgesetzten Mythologien und immer eng entlang am tatsächlichen Alltagsleben in und um die Prunkanlagen.
Einige Ergebnisse von jahrzehntelanger Sammelleidenschaft um die Schleißheimer Historie präsentiert der Heimatforscher Otto Bürger, Verfasser unzählicher Pubilkationen über Schleißheims Geschichte und Geschichten, Vorsitzender der "Freunde von Schleißheim" und Träger der Bürgermedaille. Seine "Streiflichter auf die Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert" versammeln herausgepickte Einzelabhandlungen über Institutionen des Ortes wie die Kirchen, Post oder Bahn, die Schulen oder den Flugplatz. Dazu wird erstmals auch die Geschichte des Ortes im Nationalsozialismus und im Zweiten Weltkrieg angesprochen, die im ersten Chronikexemplar 1985 noch völlig ausgespart worden war.
Den Brückenschlag zwischen Geschichte und Gegenwart runden schließlich die drei weiteren Kapitel. Klaus Bachhuber, seit fast 30 Jahren als Lokaljournalist im Oberschleißheimer Gemeindegeschehen involviert, beschreibt die großen Entwicklungszüge "Vom Ende des Zweiten Weltkriegs bis in unsere Tage". Und Wilfried Hänfler, ein Arbeitsleben lang bei der Gemeindeverwaltung tätig, zuletzt als Hauptamtsleiter und Standesbeamter, hat das "Gesellschaftliche und politische Leben" seit 1945 in Grafiken zusammengestellt; alle Bürgermeister oder Gemeinderäte, die Träger der Bürgermedaille finden sich hier ebenso aufgelistet wie alle Vereine in Kurzdarstellungen. "Biografische Medaillons", verfasst von Bürger und Junkelmann, zeigen schließlich kurze Portraits von bemerkenswerten Oberschleißheimern durch die Jahre.
Die trotz der Materialfülle und des Anspruchs in nur etwas mehr als einem Jahr verfasste Chronik wurde von einem Arbeitsteam erstellt, dem Hermann Rumschöttel, Professor der Geschichtswissenschaft und ehemaliger Generaldirektor der Staatlichen Archive Bayerns, vorstand. Neben den Autoren der Beiträge wirkten darin auch Falk Bachter mit, der Kreisarchivpfleger des Landkreises, der derzeit auch das Oberschleißheimer Gemeindearchiv betreut, und Michaela Wiencke, in der Gemeinderverwaltung die Persönliche Referentin der Bürgermeisterin, die alle Konktakte innerhalb der Gruppe hielt, Material sammelte und sichtete und die Arbeiten zusammenhielt. De grafische Gestaltung von Umschlag und dem Bildteil oblag Vicky Heinzl von slius Design. "Als treibende Kraft des ganzen Unternehmens war Bürgermeisterin Elisabeth Ziegler in jeder Phase der Buchvorbereitung aufmerksam und drängend präsent", würdigt Rumschöttel in seinem Vorwort.
Das Chronikteam: (v. li.) Ulla Baumgart, Michaela Wiencke, Vicky Heinzl, Otto Bürger, Klaus Bachhuber, Marcus Junkelmann, Wilfried Hänfler, Falk Bachter und Hermann Rumschöttel.
Die Gemeindechronik ist erhältlich im Rathaus und bei "Bücher am Schloss".


28.11.2010    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim