. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
SPORT

Anfangs Sand im Getriebe

Nach drei spielfreien Wochenenden lief das Spiel der TSV-Handballer gegen die SpVgg Altenerding II zäh an. So gingen auch die Gäste in Führung. Schleißheim tat sich sichtlich schwer. Zwar konnten einfache Tore erzielt werden, doch fehlte in der Abwehr die Konzentration und die Abstimmung. Gute Möglichkeiten wurden ausgelassen und es wurde versäumt, schon frühzeitig einen Vorsprung herauszuspielen.
Diese Phase dauerte bis zum 6:4. Danach wurde in der Abwehr mehr zusammen gearbeitet und über Tempogegenstöße und vereinzelte sehenswerte Spielzüge gelang es Schleißheim, bis auf 11:4 davon zu ziehen. Konzentriert ging es weiter, sowohl in der Defensive als auch in der Offensive. Kurz vor der Pause freuten sich die Zuschauer über ein 16:7. Durch Nachlässigkeiten kam Altenerding aber noch auf 16:10 heran.
In Hälfte 2 klappte vieles besser beim TSV. Das Konterspiel wurde aus einer wachen und konsequenteren Abwehr heraus aufgezogen und sukzessive baute der TSV Schleißheim seinen Vorsprung aus. Funktionierte die erste Welle nicht, konnte über die zweite ebenso Druck erzeugt werden und es ergaben sich zahlreiche Möglichkeiten. Auch hier waren vereinzelt tolle Spielzüge zu sehen, die erfolgreich abgeschlossen wurden.
Über die Stationen 21:11, 25:14 und 30:16 stand am Ende ein 36:19 auf der Habenseite. Vor allem die Rückraumspieler Sebastian Herrmann im linken Rückraum und Andre Schwindt auf der rechten Seite lieferten mit jeweils sechs Treffern eine sehr gute Leistung ab. Abwehrseitig aber gibt es immer noch Probleme.
TSV: Klose; Schmeing Herrmann (6); Riedel (4); Spirkl (1); Hanöfner (5); Bruchner (4/3); Heinze ; Hepting (2); Schwindt (6); Hörath; Walenta (3); Karlhuber (1); Jäkel (4/1)


22.11.2010    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim