. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
MARKTPLATZ

'Lebendiges Zentrum braucht lebendiges Gewerbe'

Zur Belebung der künftigen Ortsmitte fordert der Gewerbeverband ein Einheimischenmodell für örtliche Einzelhändler statt der Ansiedlung eines weiteren Supermarktes. 'Die Gemeinde sollte nicht dem Druck der Investoren erliegen und einen neuen Riesenmarkt mit vielen oberirdischen Parkplätzen genehmigen, bei dem ab 20 Uhr tote Hose herrscht', heißt es in einer Stellungnahme des Verbandes, 'nur ein lebendiges Gewerbe kann eine lebendige Ortsmitte schaffen'.
Für eine neue Ortsmitte sei deutlich mehr notwendig als ein großer Einkaufs-Markt, heißt es in der vom Gewerbeverbandsvorsitzenden Wolf-Dieter Waag gezeichneten Stellungnahme zur Vorstellung des Architektenmodells, an dem Hans Wagatha als Vorstandsmitglied des Gewerbeverbandes federführend mitgewirkt hat. Zielführend sei es daher, den veralteten Lebensmittelmarkt am Stutenanger neu zu gestalten und 'mit Sortimenten von lokalen Einzelhändlern zu ergänzen, wie Schreibwaren, Apotheke, Bäcker, Metzger und anderen Non-Food-Bereichen'.
Unbedingt müsse das Angebot auch gastronomische Bereiche erfassen, 'um eine lebendige Ortsmitte auch nach 20 Uhr zu gewährleisten'. Hier schwebt dem Gewerbeverband kleine Spezialitäten-Gastronomie vor, eine Jugend-Kneipe als Ersatz für das 'Pegasus', ein Cafe, eventuell eine Cocktailbar oder ähnliches. Um diesen kleineren Einzelhandelsgeschäften eine Chance zu geben, schlägt der Gewerbeverband eine Art Einheimischen-Modell für Betriebe vor.

15.08.2009    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

Bücher am Schloss
rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim