. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
MARKTPLATZ

Immer die Zeichen der Zeit erkannt

Immer die Zeichen der Zeit erkannt

Im ersten Geschäftsjahr hatte die Genossenschaft einen Erlös von 23,58 Mark erwirtschaftet. Der Landrat hatte zugesichert, dass ein Gelände westlich der Mittenheimer Straße bald baureif werde, und die Bayerische Vermögensverwaltung gestattete schriftlich, dass von den zerstörten Gebäuden auf dem Flugplatz Ziegelsteine, Eisenstäbe und sonstige verwertbare Gegenstände erworben werden dürften. So legte die neue Baugenossenschaft Oberschleißheim los und konnte 1951 an der Mittenheimer Straße 23 Familien Wohnraum in einem Wohnblock bereitstellen.
1949, als die Wohnungsnot nach dem Weltkrieg mit das drängendste Problem war, wurde die Baugenossenschaft in dem schwer zerstörten Oberschleißheim als Selbsthilfeorganisation gegründet; im gleichen Jahr auch eine Genossenschaft in Lohhof, die einen 'Lageplan für die Besiedelung Lohhofs' auflegte und 1954 die ersten Mietwohnungen an der Alleestraße einweihen konnte. Am Wochenende feierte die seit 1980 verschmolzene Baugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim ihr 60jähriges Bestehen.
Die Gründer hätten seinerzeit 'zielgenau die Zeichen der Zeit erkannt', sagte der Aufsichtsratsvorsitzende, Unterschleißheims Bürgermeister Rolf Zeitler, bei der Festveranstaltung auf dem Verwaltungsgelände bei der Hupp-Villa (Bild). Und dies zeichne die Baugenossenschaft auch heute noch aus, 'es ist bis heute gelungen, immer zum entsprechenden Zeitpunkt anzubieten, was gebraucht wurde'. So habe die aktuelle Unternehmensstrategie 'schon sehr früh den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit im Bauen gesetzt', lobte er.
Bürgermeisterin Elisabeth Ziegler würdigte, dass die Baugenossenschaft 'für eine innovative Wohnungsbaupolitik' stehe. Durch ihre Aktivitäten hätten 'viele junge Familien Heimat gefunden'.
Das Genossenschaftsmodell habe dafür gesorgt, 'dass wir nicht immer auf die letzte Rendite geschaut haben', sagte Vorstand Roland Graf, 'sondern wir haben vernünftig gewirtschaftet'. Vorstandskollege Alfred Freitsmiedl, seit 33 Jahren im Vorstand der Genossenschaft, gab einen Abriss über die Unternehmenshistorie. Bis 1980 habe sich die Genossenschaft immer in Gaststätten treffen müssen und Büroarbeiten seien zuhause erledigt worden, erinnerte er, ehe vor 29 Jahren das erste Büro mit 50 Quadratmetern eingerichtet wurde. Heute besitzt die Baugenossenschaft 516 Wohn- und fünf Gewerbeeinheiten, mittlerweile außer in Ober- und Unterschleißheim auch schon in Garching, und betreut zudem in ihrem neuen Geschäftsfeld der Hausverwaltung weitere 478 Wohn- und 32 Gewerbeimmobilien.

19.07.2009    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim