. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
SPORT

Sommer, Sonne, Goldmedaillen

Sommer, Sonne, Goldmedaillen

Eine kleine Delegation 'daheimgebliebener' Leichtathleten des TSV fuhr ins benachbarte Garching, um gegen die Vereine im Münchner Norden anzutreten. Die positive Ferienstimmung schlug sich dabei auch sehr positiv auf die Leistungen nieder.
Tagesbeste aller weiblichen Teilnehmer des Landkreises war Johanna Golik. Vom Turnen mit viel Körpergefühl ausgestattet, gewann sie in ihrem ersten Leichtathletik-Wettkampf alle drei Disziplinen überlegen. In 8,1 Sekunden siegte sie im 50m-Sprint und ließ damit auch drei Jahre ältere Teilnehmerinnen hinter sich. 3,69m im Weitsprung und 7,20m im Medizinballstoßen machten den Gesamtsieg perfekt und verhalfen ihr neben der Goldmedaille im Dreikampf der Altersklasse W9 auch zum Pokal für die Tagesbeste.
Ihre zwei Jahre ältere Schwester Annalena Golik schleppte sich trotz einer Hüftverletzung durch den Vierkampf, bestehend aus 50m-Sprint, Weitsprung, Heuler-Weitwurf und dem 800m Lauf. Mit dem weitesten Satz über 3,73m im Weitsprung legte sie den Grundstein für ihre Silbermedaille, die sie humpelnd über 50m und 800m (8,2s sowie 3:11,3min) verteidigen konnte. Ohne Schmerzen und topfit wäre ihr der Sieg in ihrer Altersklasse wohl nicht zu nehmen gewesen.
Jüngste Schleißheimerin war Sofi Hausleiter, die in ihrem zweiten Wettkampf Vierte wurde. Mit 2,46m gelang ihr eine persönliche Bestleistung im Weitsprung, der frontale Medizinballstoß wollte dann aber nicht so ganz gelingen und verwehrte ihr eine Medaillenchance.
Die Familie Kollhuber, im letzten Jahr durch den 13jährigen Noah in der oberbayerischen Leichtathletik bekannt geworden, bot noch weitere drei Teilnehmer auf. Nathanael in der M7, Jermemiah in der M9 sowie Aaron in der M11 gaben ihr Wettkampfdebüt in Garching. Sammelten die beiden Jüngsten vor allem noch Erfahrung im Ablauf eines Leichtathletik-Sportfestes, das für beide aus einem Dreikampf im 30m-Sprint, Weitsprung und Medizinballstoßen bestand, konnten die beiden älteren, Noah und Aaron, mit hervorragenden Einzelleistungen die Goldmedaille im Mehrkampf mit in den Urlaub nehmen. Aaron gewann dabei mit 7,9s und 36,50m den 50m-Sprint sowie den Heulerweitwurf. Knapp geschlagen wurde er im 1000m-Lauf (3:41,6min) vom am Ende Drittplatzierten. Auch im Weitsprung (3,69m) holte seine Konkurrenz noch ein paar Punkte auf. Am Ende blieben 90 Punkte Abstand und der verdiente erste Platz. Noah Kollhuber, der eine Woche zuvor noch bei den oberbayerischen Blockmeisterschaften aufgrund einer Fußgelenksverletzung aufgeben musste, meldete sich nach kurzer Trainingspause wieder gesund ins Wettkampfgeschehen zurück. Mit 1,36m im Hochsprung und 29,20m im Speerwurf pulverisierte er seine beiden vorherigen Bestleistungen und bestätigte ein weiteres Mal sein Talent für den Mehrkampf. Umrahmt wurden die beiden hervorragenden Leistungen aus den technischen Disziplinen mit 10,7s über 75m und 3:27,1min über die abschließenden 1000m. Am Ende ließ auch er seine Konkurrenten deutlich hinter sich und gewann so die zweite Goldmedaille der Familie.

17.08.2008    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim