. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
SPORT

Tabellenführer gestürzt

Mit einer starken kämpferischen Leistung der gesamten Mannschaft bezwang die 2. Damenmannschaft der TSV-Handballer den bisherigen Tabellenführer MTV Pfaffenhofen zuhause mit 16:12 (8:6). Schleißheim könnte sich somit als das berühmte Zünglein an der Waage entpuppen, denn dieser Sieg bedeutete einen Wechsel an der Bezirksligaspitze. Pfaffenhofen hatte nach der Niederlage gegen Verfolger Bergkirchen viel zu verlieren - und so sahen die Schleißheimerinnen durchaus ihre Chance, an diesem Tag Punkte zu ergattern,  sollte das Nervenkostüm der Gäste flattern.
Allerdings erlebte zu Beginn erst mal Schleißheim eine Schrecksekunde: Pfaffenhofen konnte bereits im ersten Angriff mit 0:1 in Führung gehen und direkt nach dem darauffolgenden Anwurf musste Rückraumspielerin Regina Münzer das Spielfeld verletzt verlassen. Die Schleißheimerinnen zeigten sich jedoch nach außen unbeeindruckt und erkämpften sich den ersten Strafwurf. Dieser konnte jedoch nicht verwandelt werden und ermöglichte es so den Gästen auf 0:2 zu erhöhen. In der Folge stellte sich die Heimabwehr deutlich besser auf den vor allem in den 1:1-Situationen starken Pfaffenhofener Angriff ein. Und auch die schnell vorgetragene zweite Welle der Gäste wurde früh und konsequent unterbunden.
So bot sich dem TSV jetzt die Möglichkeit, aus einer sicher stehenden Abwehr heraus in aller Ruhe sein Angriffsspiel aufzuziehen. Wiederholt konnten Lücken bei Pfaffenhofen mit Erfolg genutzt werden und insbesondere Mittespielerin Claudia Hemmer gelang es ein ums andere Mal, die gute Torfrau der Gäste mit Schlagwürfen zu überlisten. Pfaffenhofen dagegen agierte jetzt zunehmend nervöser und leistete sich mehrere Fehlpässe hintereinander, so dass der TSV mit zwei Toren (4:2) in Führung ging. Diese Führung ließ man sich auch bis zur Halbzeitpause nicht mehr nehmen und beim Stand von 8:6 wurden die Seiten gewechselt.
In der Abwehr weiterhin so kompromisslos spielen, öfter auf den zweiten Kreis aufzulösen und vor allem nicht die Ruhe verlieren, waren die klaren Ansagen für den zweiten Durchgang. Schließlich war Schleißheim gewarnt, hatte man doch bereits im Hinspiel eine sehr passable erste Halbzeit abgeliefert, dann aber völlig den Faden verloren und sich so letztendlich eine deutliche Niederlage eingefangen. Doch erst mal lief alles rund bei den Gastgeberinnen. Starke fünf Minuten nach Wiederanpfiff reichten aus, um die Führung auf fünf Tore auszubauen (12:7).
Dann jedoch kam es zum Bruch im Schleißheimer Angriffsspiel und in den nächsten 20 Minuten gelangen den Damen nur mehr zwei Tore. Pfaffenhofen dagegen holte wieder auf und kam bis auf ein Tor heran, da Schleißheim es in dieser Phase auch unterließ, das schnelle Spiel der Gäste nach vorne frühzeitig zu unterbinden. Dass der drohende Ausgleich jedoch verhindert werden konnte, war nicht zuletzt Christine Rössner im Schleißheimer Tor zu verdanken, welche in dieser kritischen Phase vier freie Würfe von Außen in Folge abwehrte.
Schleißheim dagegen erhöhte durch Strafwürfe wiederum um zwei Tore und versuchte nun erfolgreich, den Ball möglichst lange in den eigenen Reihen zu halten. Kurz vor Ende wurde es allerdings dann doch noch mal brenzlig, da sich auf Seiten Schleißheims zeitweise nur noch vier Feldspielerinnen auf dem Platz befanden. Doch auch diese Situation konnte schadlos überstanden werden und Rechtsaußen Doris Rössner setzte den Schlusspunkt zum 16:12.
TSV: Rössner Christine TW, Maurer Lotte TW, Cimesa Tatjana, Hübner Alexandra, Rössner Doris 1, Münzer Regina, Lechner Sylvia, Matzken Anna, Rzehak Tanja 2, Hlawatsch Ulrike 4, Hemmer Claudia 9/5, Pollner Christine, Hauenstein Veronika, Zachary Isi.

12.03.2007    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim