. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
ORTSGESCHEHEN

Neue Strukturen für's Hallenbad

Im Hallenbad werden nach über 20 Jahren die Preise erhöht und möglicherweise die Öffnungszeiten und Angebote verändert. Und das Bier in der Cafeteria wird auch teurer. Das Rathaus überlegt derzeit neue Organisations- und Personalstrukturen.
Die Personalausstattung des Bades ist mit drei Schwimmmeistern, davon zwei mit reduzierter Beschäftigungszeit, offenbar nicht tauglich. Die notwendigen Pausen gemäß Arbeitsschutzbestimmungen könnten meist nicht eingehalten werden, hieß es aus der Gemeindeverwaltung, und die Aufsichtspflicht am Beckenrand entspreche auch nicht immer den gesetzlichen Vorgaben.
Denn 63 Prozent ihrer Arbeitszeit müssten die drei Schwimmmeister um den neuen Betriebsleiter Franz Friedrich bei den derzeitigen Öffnungszeiten eigentlich nur den Badebetrieb beaufsichtigen. Tatsächlich aber hat das Badpersonal noch jede Menge andere Arbeit an der Technik, kleinere Reparaturen, Verwaltungsarbeiten, das Betriebstagebuch, Dienstpläne und andere Kleinigkeiten mehr. 2018 ist an der 45 Jahre alten Anlage eine umfassende Sanierung der Lüftung geplant und derzeit in Vorbereitung, so dass auch dies den Betriebsleiter nebenher fordert.
Schon jetzt hat der Personalengpass dazu geführt, dass gelegentlich das Bad kurzfristig geschlossen werden musste oder Personal von Leihfirmen rekrutiert wurde, was ins Geld geht. Und das Hallenbad fährt ohnehin chronisch Defizite, was 2001 schon der Anstoß gewesen war, in einem Bürgerentscheid über das Ende der Einrichtung zu befinden, was damals aber klar abgelehnt worden war.
Die Rathausverwaltung hat nun als Lösungspaket vorgesehen, einen weiteren Schwimmmeister einzustellen, die Öffnungszeiten umzumodeln und dabei künftig auch den Donnerstag für öffentlichen Betrieb zu schließen und die Eintrittspreise um bis zu 66 Prozent zu erhöhen. In einer ersten Diskussionsrunde im Ausschuss wurden die Pläne als zu unausgegoren verworfen.
"Das ist ein Programm, wie man das Bad in kürzester Zeit an die Wand fährt", ereiferte sich Erich Elsner, "das kann nur in die Hose gehen". Ihm dränge sich da "fast der Eindruck auf, dass das gewollt ist". Bürgermeister Christian Kuchlbauer wollte seine Vorschläge nur als Diskussionsgrundlage verstanden wissen. "Ich gehe davon aus, dass jeder das Hallenbad erhalten will", sagte er.
Nun soll zunächst eine Zählung vorgenommen werden, wie die Besucherzahlen zu den jeweiligen Öffnungszeiten aussehen. Außerdem sollen belastbare Zahlen für den Zeitaufwand an sonstigen Arbeiten neben der Beckenaufsicht erstellt werden. Gaby Hohenberger regte an, dass in die Debatte auch die Badreinigung einbezogen werden müsse.
Eine Tendenz zur Preiserhöhung hat der Ausschuss schon mal signalisiert, allerdings in deutlich moderaterem Rahmen als von der Gemeindeverwaltung empfohlen. Vorgeschlagen war gewesen, Erwachsene mit 4 Euro zu berechnen, Jugendliche mit 2,50 Euro und Kinder mit 2 Euro. "Es geht keiner nicht mehr ins Hallenbad, bloß weil es 4 Euro kostet", sagte Kuchlbauer, womit er aber Skepsis in der Runde erntete.
Der Eintrittspreis soll nun von 2,60 Euro auf 3 Euro angehoben werden und für Kinder und Jugendliche unverändert bei 1,50 Euro bleiben. Auch die Getränkepreise müssten angehoben werden, kündigte der Bürgermeister an, "hier haben wir Preise wie im Bayerischen Wald".


14.06.2017    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

Schleissheimer Advent
rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim