. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
MARKTPLATZ

Aldi-Markt zieht neben Lidl-Markt

Direkt neben dem kürzlich eröffneten Lidl-Markt wird eine Aldi-Filiale entstehen. Unter massiven Protesten von Freien Wählern und Grünen hat der Bauausschuss des Gemeinderates die Baupläne des Diskounters gebilligt. Der Laden wird mit 724 Quadratmeter Fläche nahezu identisch groß wie sein südlicher Nachbar mit 730 Quadratmetern Nutzfläche. Zur Sonnenstraße hin werden 123 Parkplätze errichtet.
FWG und Grüne lehnten die Ansiedlung entschieden ab, auch Peter Lemmen (SPD) votierte dagegen. 'Das ist nicht unsere Intention mit diesem Gewerbegebiet gewesen', sagte Lemmen. Zwar gebe es 'ein legitimies Interesse' am Ort für einen Billigmarkt, 'aber das sollte mit einem erfüllt sein'. Die Gewerbeausweisung sollte Arbeitsplätze schaffen und interessante Betriebe nach Oberschleißheim bringen, erinnerte er; jetzt aber entstehe bei ihm 'der fatale Eindruck, dass wir keine Ansiedlungspolitik machen können'.
Auch Hans Negele wies darauf hin, dass der Gemeinderat bei der Ausweisung des Areals ein Konglomerat von Billigmärkten 'mit Sicherheit nicht so gewollt' habe. Ausdrücklich hatte das Rathaus im Bebauungsplan die zulässige Einzelhandelsfläche auf 750 Quadratmeter begrenzt - aber nichts dagegen vorgesehen, dass diese Höchstfläche mehrfach in Anspruch genommen werden kann. 'In dem Gewerbegebiet haben wir so gut wie keine Arbeitsplätze geschaffen', bilanzierte Negele, auch die angekündigten Flächen für Erweiterungspläne örtlicher Mittelstandsbetriebe seien jetzt 'nicht mehr möglich'.
Mit dem zweiten Billigmarkt steige zudem 'die Gefahr, dass der letzte Lebensmittelmarkt in der Parksiedlung auch noch zugemacht wird', warnte er. Dafür handle sich die Gemeinde 'zusätzlichen Verkehr' ein. Diese Tendenzen seien 'besorgiserregend'. Helga Keller-Zenth (Grüne) verwies ebenfalls auf die Verkehrsproblematik. 'Es kann doch nicht unser Ziel sein, die ganzen Einkaufsmöglichkeiten an den Ortsrand zu legen', sagte sie.
Mit acht zu drei Stimmen wurde der Antrag gebilligt. Der Aldi-Markt wird direkt nördlich an den Lidl anschließen. Im weiteren Verlauf nach Süden sind noch Gewerbeparzellen frei. Das Gelände war vom Freistaat Bayern in einer spektakulären Sanierungsmaßnahme für 19 Millionen Mark von Schadstoffrückständen befreit worden. Da es von Lidl und Aldi nun komplett für Parkplätze asphaltiert werde, 'hätte man sich das Geld für die Sanierung auch sparen können', nörgelte Negele.






Hierzu ist ein Lesermail eingegangen.


16.11.2004    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

Bücher am Schloss
rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim