. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
ORTSGESCHEHEN

Ein neuer Anfang der Fluggeschichte?

Ein neuer Anfang der Fluggeschichte?

Der "Tag von Schleißheim" muss die Luftfahrtgeschichte nicht umschreiben. In einem ganztägigen Symposium am MIttwoch in der Flugwerft des Deutschen Museums haben internationale Wissenschaftler und rund 400 Teilnehmer der Frage nachgespürt, ob der fränkische Auswanderer Gustav Weißkopf tatsächlich 1901 mit einem selbstkonstruierten Motorflieger geflogen sein kann - und damit vor den Brüdern Wright den ersten kontrollierten Motorflug der Weltgeschichte geschafft hätte.
Die Weißkopf-These elektrisiert die Fachwelt mittlerweile. Das Bayerische Innenministerium und das Deutsche Museum haben mit dem aufwändigen und wissenschaftlich hochkarätigen Symposium nun einen zentralen Diskussionsbeitrag geleistet. Innenminister Joachim Herrmann (Bild ob., re.) und Wolfgang Heckl, der Generaldirektor des Museums, eröffneten das Symposium.
Die Tendenz des Tages formulierte abschließend Peter Pletschacher, Präsident des Luftfahrt-Presseclubs: "Meine Zweifel an der Weißkopf-Hypothese sind mit diesem Tag sogar noch gewachsen". Und auch wenn Weißkopf wirklich geflogen sei, müsse die Geschichte nicht umgeschrieben werden: "Er ist dann geflogen - aber er hat nichts bewegt". Die weitere Entwicklung des Motorflugs in Gang gebracht hätten in jedem Fall die Wrights.


20.10.2016    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim