. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
ORTSGESCHEHEN

Rotorblätter zerbrochen

Bei der Landung auf dem Flugplatz Oberschleißheim ist am Dienstag ein Hubschrauber abgestürzt. Offenbar wegen eines technischen Defekts, so die ersten Erklärungen der Polizei, berührten die Rotorblätter bei der Landung den Boden und trafen auch das Cockpit. Der 62jährige Testpilot aus dem Kreis Rosenheim wurde dabei leicht verletzt, sein 53jähriger Copilot aus Unterföhring blieb unverletzt.
Der 2,5 Millionen Euro teure Helikopter sollte vom Sonderflugplatz Ottobrunn nach Oberschleißheim fliegen, um für einen anstehenden Testflug die Landung auf beengtem Raum zu üben. Beim Landevorgang scheint sich der Hubschrauber aufgrund von Vibrationen aufgeschaukelt zu haben, worauf die Rotorblätter den Boden berührten und zerbrachen. Ein Rotorteil traf die Pilotenkabine, deren Scheibe brach, so dass der Pilot durch herumfliegende Splitter getroffen wurde.


04.08.2016    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim