. .
Raiffeisenbank OberschleißheimBaugenossenschaft Ober- und Unterschleißheim
Facebook
KommunikationsDesign Pichler & Treffer
PR-Büro Bachhuber
slius-design - Werkstatt für Webdesign und Grafik
Ihre Gemeindebücherei
ORTSGESCHEHEN

Ein 'Kleeblatt' für die Autobahn

Mit einem ganzen Maßnahmenpaket zum Kfz-Verkehr im Westen von Oberschleißheim wird eine vollkommen neue Dimension an Verkehrsflächen entstehen. Erster Baustein in der Neuordnung ist die sechsspurige Erweiterung der A92, die eine Erneuerung der Anschlussstelle Oberschleißheim bedingt, es folgen der vierspurige Ausbau der Bundesstraße B471 nach Westen und der Neubau einer Ortsumgehung.
Rund 68.000 Fahrzeuge passieren die Autobahn derzeit täglich, für 2030 prognostiziert ein Gutachten rund 100.000 Kfz-Bewegungen zwischen Feldmoching und Oberschleißheim und noch 90.000 zwischen Ober- und Unterschleißheim. Parallel dazu wird die Verkehrsmenge auf der B471 in Richtung Westen von derzeit 30.000 auf etwa 48.000 Fahrten täglich steigen.
Mit diesen Dimensionen ist die bestehende Konstruktion der Anschlussstelle überlastet. Ein sogenanntes "Kleeblatt" mit vier Fahrbahnschleifen soll daher kreuzungsfreien Verkehrsfluss in alle denkbaren Fahrbeziehungen ermöglichen. "Aus unserer Sicht ist das die einzige Lösung", betonte Frank Frischeisen von der Autobahndirektion Südbayern bei der Vorstellung der neuen Pläne am Dienstag im Gemeinderat. Diese Variante bewältige nicht nur den prognostizierten Verkehr, sondern lasse auch noch Kapazitätsreserven jenseits des Prognosehorizonts.
Das dafür nötige neue Brückenbauwerk der B471 über die Autobahn wird rund einen Meter höher als die bestehende Überführung. Vor allem aber wird dieses Höhenniveau rund 25 Meter länger nach Osten, auf den Ort zu, gehalten, um die geplante Ortsumgehung von Oberschleißheim ebenfalls noch darunter durch führen zu können. Auch die Lärmschutzmaßnahmen werden dann verändert.
Mit den Planungen für den vierspurigen Ausbau der B471 zwischen der Anschlussstelle und der Abfahrt zur Ortsumgehung von Dachau wird im Staatlichen Bauamt gerade erst begonnen. Noch völlig offen ist daher, wie der gigantische Flächenverbrauch der zusätzlichen Fahrspuren und der Erweiterung der Anschlussstelle erreicht werden soll. Verlegt werden muss in jedem Fall die Hackerstraße als Zufahrt nach Badersfeld. Im Juni soll in dem Gemeindeteil eine eigene Informationsveranstaltung angesetzt werden.


10.05.2016    |    Ihre Meinung dazu...    |    nach oben    |    zurück

rk medien - Ihr richtig kreativer Drucker
WetterOnline
Das Wetter für
Oberschleißheim