Trimm-Dich-Pfad wird fitter

Nach dem Ratsbeschluss, frei zugängliche Sportgeräte im öffentlichen Raum aufzustellen, hat die Junge Union angemahnt, darüber auch den bereits bestehenden Trimm-Dich-Pfad nicht zu vergessen. Neue Sportgeräte würden „sehr begrüßt“, schreibt die Nachwuchsorganisation der CSU, „gleichzeitig erhoffen wir uns, dass der Trimm-Dich-Pfad davon unberührt weiterhin als Sportangebot zur Verfügung steht und in Stand gehalten wird“.

Ausdrücklich betont die JU, dass die in den 1970er Jahren angelegte Fitnessmeile „weiterhin in einem guten Zustand ist“. Das Training dort erfreue sich „gerade auch bei den jungen Menschen am Ort einer großen Beliebtheit“. Zwei Geräte seien allerdings schadhaft, merkt die JU an, so müssten an Station 10 neue Ringe angebracht werden und an der Station 18 würde eine Bodenverkleidung die Übungen erleichtern.

Der Gemeinderat hat den Antrag auf kleinem Dienstweg erledigt und ihn dem Gemeindebauamt zur Erledigung aus laufenden Mitteln übergeben, auf eine Überstellung an den Finanzausschuss zur formalen Debatte wurde verzichtet.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.