Drei Tage „Schleißheimer Advent“

Ein ganz einzigartiges Flair bot auch heuer wieder der „Schleißheimer Advent“ des Tourismusvereins. Die rund 70 Verkaufs- und Essensstände, zumeist von Schleißheimer Vereinen, gruppierten sich heuer vor der Kulisse der historischen Flugwerft um eine „Trans all“-Maschine der Bundeswehr, die mit ihren 40 Metern Spannweite den Markt beschirmte.


Am Freitag wurde der „Schleißheimer Advent“ vom Nikolaus eröffnet, der traditionell mit dem Flugzeug einflog, diesmal mit einer mit Lichterglanz festlich geschmückten Maschine. Die Eröffnung gestalteten „Weihnachtsengerl“ Sandra Kunstwadl vom Tourismusverein und Kinder der Oberschleißheimer Grundschulen mit Aufführungen.
Am Samstag und Sonntag war jeweils ab 11 Uhr Marktbetrieb, dazu gab es ein reichhaltiges Veranstaltungsprogramm auf der Bühne, die diesmal im Süden des Platzes mit Blick auf die Flugwerft lag, und im Museum selbst.

Die Ankunft des Nikolauses wurde schon von Dutzenden Besuchern erwartet. Wolfgang M. Heckl, der Generaldirektor des Deutschen Museums, und Bürgermeister Christian Kuchlbauer schossen zur Begrüßung vor großer Kulisse gleich mal ein Selfie.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.