Immer mehr Aufgaben

Eine neue Satzung hat der Kranken- und Altenpflegeverein bei seiner Hauptversammlung verabschiedet. Das Papier wurde an die neueste Rechtslage angepasst und auf das erweiterte Aufgabenspektrum des Vereins abgestimmt. Zu den Arbeitsschwerpunkten gehören jetzt die Betreuung von Mitgliedern durch die Vereinshelferinnen, die Hospizgruppe Schleißheim und Umgebung und die Demenz-Hilfe, bei der der Verein im Auftrag der Gemeinde das Modellprojekt „Demenzfreundliche Kommune“ umsetzt.
Derzeit sind für den Verein, der 530 Mitglieder zählt, 18 Helfer tätig. Vorsitzender Georg Kalmer gab den Tätigkeitsbericht für das vergangene Jahr, wobei die Aktivitäten zur „Demenzfreundlichen Kommune“ im Mittelpunkt standen.
Die turnusmäßigen Neuwahlen brachten eine einschneidende Veränderung: Peter Benthues, seit der Wiedergründung vor 32 Jahren durchgängig Zweiter Vorsitzender, gab dieses Amt ab und gehört dem Vorstand nun als Beisitzer an. Neue Vize von Georg Kalmer, Vorsitzender ebenfalls seit 32 Jahren, wurde die ehemalige Gemeinderätin Christine Fichtl-Scholl.
Dem neu gewählten Vorstand gehören an: (v. li.) Beisitzer Peter Benthues, Stellvertretende Schriftführerin Hannelore Laux, Schatzmeister Uli Reitz, Zweite Vorsitzende Christine Fichtl-Scholl, Schriftführerin Judith Eckmüller, Stellvertretende Schatzmeisterin Helga Kluy, Vorsitzender Georg Kalmer und Pfarrer Uli Kampe, Beisitzer.

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.