Und der Marktplatz war wüst und leer…

Nach dem Umzug der „Phönix“-Apotheke ist das einstige Ladenzentrum am Stutenanger nun völlig verödet. Einzig der Rewe-Markt des Eigentümers hat noch geöffnet. Dazu werden einige der leer stehenden Läden von der „Sozialen Stadt“ als Ausstellungsräume für Künstler genutzt.
Der anvisierte neue Marktplatz aber lässt weiter auf sich warten. Noch gibt es keinerlei Anzeichen für Abriss oder Baubeginn. „Es ist echt ein Trauerspiel, wenn nicht sogar eine ausgewachsene Tragödie, was da passiert oder eben leider nicht passiert“, klagte Walter Klar, der Vorsitzende des Gewerbeverbands, anlässlich des Umzugs der Apotheke.
Der Flachbau der ehemaligen Gaststätte steht bereits seit vielen Jahren leer und verfällt immer mehr zur Ruine mit vorgelagertem Grünzug und Wildwuchs-Garten statt Biergarten.

2017 ist „Schreibwaren Heckenstaller“ ausgezogen und hat am Stutenanger 6 neu eröffnet.
Zum 1. Juni hat die Backstube Rackl die Konsequenzen aus der unbefriedigenden Dauer bei der Realisierung der neuen Ortsmitte gezogen. Der Betrieb hat seine Oberschleißheimer Filiale geschlossen und sich damit aus der Gemeinde verabschiedet. Und Anfang September ist nun die „Phönix“-Apotheke an den Fohlengarten gezogen.

 

Lesermail verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.